Turniersieg in Elstra für die Lok-Aufbau Mannschaft

Turniersieg in Elstra für die Lok-Aufbau Mannschaft


Turniersieg in Elstra


Nicht in Bestbesetzung

Auch wenn nicht alle Mann an Deck waren, da einige Ü 50 Spieler wiederum bei der Ü32 ausgeholfen haben, konnte die Lok-Aufbau Mannschaft aus einer sicheren Abwehr die Spiele bestreiten. Mit Enrico Zuehlke im Tor für den im Urlaub befindlichen Stammtorwart Andres Schäfer, hatte man eine Ruhepol, welcher jederzeit auch problemlos angespielt werden konnte. Die Abwehrspieler Roland Podollek, Rainer Müller, Manfred Bannert und Torsten Lilge gingen in jedem Spiel auf Nummer sicher und waren auch im Aufbau jederzeit anspielbereit. Im Mittelfeld konnten die Spieler Steffen Bischek, Lutz Höfer und Michael Hoffman jederzeit sowohl für eine sichere Abwehr sorgen als auch ein schnelles Umkehrspiel einleiten, welches wiederum zu den Chancen und Toren führte. Im Sturm waren über 130 Jahre Erfahrung mit Norbert Adler und Peter Strusny gesetzt und beiden konnten voll überzeugen.


Sieg im ersten Spiel

Das Turnier wurde ausgelost und mit jeweils 3 Parallelspielen durchgeführt. Im ersten Spiel tzrafen wir auf Bretnig Hauswalde. Der spätere Turnierzweite machte es uns nicht leicht und hatte selbst 3 gute Chancen ein Tor zu erzielen. Wir operierten am Anfang sehr vorsichtig, wollten bei nur 20 Minuten Spielzeit nicht in Rückstand geraten, was dann immer schwer auf zu holen ist. Also war erst einmal Defensive angesagt und nach ungefähr der Hälfte der Spielzeit gaben die 4 hervorragenden Trainer an der Außenlinie das Zeichen, daß wir den Angriff verstärken sollen. Nach mehreren Versuchen konnten wir nach ca. 15 Minuten das 1-0 erzielen. Sofort kam das Kommando von draußen diesen Sieg zu sichern und wir verlegten uns wieder auf das Kontern, was jedoch ohne Erfolg blieb obwohl es noch die eine oder andere Minimalchance gab. So blieb es beim 1-0 Sieg und man startete frohen Mutes in das zweite Spiel gegen Elstra.

Elstra hatte ihr erstes Spiel mit 4-0 gegen Einheit Radeberg gewonnen und führte somit die Tabelle an. Das Trainerquartett gab wiederum die Defensivvariante raus und alle Spieler hielten sich vorbildlich daran! Schon kurz nach Beginn wurde Steffen Bischek freigespielt und hätte das Führungstor erzielen müssen, doch leider ging der Ball am Tor vorbei. Fest in der Abwehr stehend leitete man kurze Zeit später wiederum einen Konter ein. Auf links wurde Michael Hoffmann frei gespielt, sein Schuss wurde jedoch geblockt, kam aber als Doppelpass zu ihm zurück. Mit einer Finte konnte er seinen Spieler versetzen und zum freien Lutz Höfer spielen, welcher jedoch nicht direkt nahm, sondern über einen Hacken sich noch einmal freispielte und zum 1-0 einschoss. Ein schön herausgespieltes Tor. Wiederum in der Abwehr direkt am Mann stehend, konnten wir kurz vor Schluss den Ball erobern und wiederum ging Steffen Bischek auf und davon – doch leider wieder vorbei und so blieb es beim sicheren 1-0, da Elstra in diesem Spiel nicht ein einziges Mal zum Torabschluss kam, da alle Bälle vorher von der Abwehr geblockt wurden.


Ein Unentschieden reicht

Im zweiten Spiel spielte Einheit Radeberg gegen Bretnig 1-1, was für uns bedeutete, dass schon ein Unentschieden zum Turniersieg reicht. Wie in den ersten beiden Spielen gab das nunmehr gestärkte Trainerquartett, die gleiche Spielweise vor, wobei man dieses mal die Aufstellung etwas änderte. Schon in der zweiten Minute konnte Torsten Lilge mit einem Fernschuss welcher noch abgefälscht wurde das 1-0 erzielen. Michael Hoffmann erzielte nach einem Doppelpass mit Steffen Bischek allein auf den Tormann zulaufend das 2-0. Nachdem Norbert Adler kurz vor dem Strafraum von den Beinen geholt wurde, gab es Freistoß für die Spielgemeinschaft. Den Schuss aus 15 Metern von Michael Hoffmann. Die Fußabwehr des Torwartes ging direkt zu Torsten Lilge, welcher ganz sicher zum 3-0 einnetzte. Das 4-0 war wiederum eine Stafette über mehrere Spieler und Norbert Adler versenkt zum Schluss den Ball ganz sicher.

Da im Parallelspiel die favorisierten Elstraer mit 0-4 geegen Bretnig unterlagen belegten sie nur Platz 3. Platz 4 ging an Einheit Radberg mit einem Punkt.

Der erste Sieg der Spielgemeinschaft bei diesem jährlich durchgeführten Turnier. Ein sicherer Sieg, auch dank der 4 Trainer an der Außenlinie.

Mika